Blockheizkraftwerk Deutz MWM G234-V8   ⇒   1993 - 2007


BHKW 1973 - 2001 BHKW 1985 - 2001 BHKW 2002 - 2007 BHKW 2007 - 2017 BHKW 2017 - Ersatz BHKW 2017

BHKW Deutz MWM-G234-V8 Gasmotor BHKW Deutz MWM-G234-V8 Wartung

BHKW mit Generator 76 kW
Deutz MWM G234-V8 Gasmotor
am 05.01.2004

Wartungsarbeiten am BHKW
Deutz MWM G234-V8
am 30.03.2005

Nächste Erweiterung der Gasmotorenanlage 1993

Grundlagen für die Angebotseingabe

Aufgrund der für die ARA Untermarch ausgearbeiteten Energiekonzeptstudie soll die Kläranlage mit einem zusätzlichen BHKW-Aggregat ausgerüstet werden. Dieses Aggregat muss auf die beim Ausbauziel erwartete Gasproduktion ausgelegt werden. Der bestehende Gasmotor, der ein Belüftungsgebläse antreibt, wird als Reserve beibehalten.

Zur Erzeugung von elektrischer Energie sollen 1 - maximal 2 Gas-Otto-Motoren mit direkt gekoppelten Asynchron-Generatoren und Abwärmeverwertung aus Motorkühlwasser und Abgas angeschafft werden.

Es wird ein Magermotor-Konzept angestrebt, womit die auch in Zukunft gültigen Vorschriften der Luftreinhalteverordnung eingehalten werden können.

Die Abwärmeverwertung soll zur Deckung der Wärmeenergie für die Schlamm- und Gebäudeheizung beitragen.

Die Gasmotoren müssen niedertourig laufen, das heisst mit max. 1'500 Umdrehungen pro Minute. Die elektrotechnische Anlage hat den Vorschriften des Starkstrominspektorates zu entsprechen. Die notwendigen kantonalen und eidgenössischen Bewilligungen müssen durch den Lieferanten eingeholt werden.

Das Aggregat soll zwischen 40% und 100% der Motorenleistung regelbar sein.

Dimensionierungs-Grundlagen

Die Gasmotorenanlage soll das beim Auslegungsziel der ARA Untermarch anfallende Klärgas während 7 Tagen pro Woche im 24 Stundenbetrieb verarbeiten können, wobei noch eine Reserve für Spitzentage vorgesehen wird.

Entwicklung der Gasproduktion

In der erwähnten Energiekonzeptstudie wurde die Entwicklung der Gasproduktion seit dem Jahre 1975 untersucht und eine Prognose für die Zukunft (die nächsten 12 bis 15 Jahre) gestellt.

Dabei wurde folgendes festgestellt:

Massgebende tägliche Gasproduktion für die Auslegung der neuen Anlage

Bei einer angenommenen jährlichen Gasproduktion von 343'000m3/Jahr ergibt sich eine mittlerer Tagesproduktion von 940m3/Tag. Die maximale Tagesproduktion wird um 25% über der mittleren Tagesproduktion von 1'175m3/Tag angenommen. Das heisst der stündliche Maximalverbrauch an Klärgas muss 50m3/h betragen.

Die neue Anlage muss also auf eine Gasverwertung von 36 bis 50m3/h ausgelegt werden je nachdem, ob das Ditom mit einem Gasverbrauch von 14m3/h in die Berechnung einbezogen wird oder nicht.


Angebotsvergleich für 3 BHKW-Varianten

Vorbemerkungen

Die beiden bestehenden Aggregate, Gasmotor Deutz MWM G232-V6 und DITOM MWM G 227-4, wurden beide von der gleichen Firma DIMAG Dieselmotoren AG geliefert.

Wie die erreichten Betriebstundenzahlen deutlich zeigen, sind die Erfahrungen mit diesen Motoren so gut, dass auch für das neue Aggregat nur Angebote von der Firma DIMAG eingeholt wurden.

Folgende 3 Varianten wurden angeboten:

Alle 3 angebotenen BHKW sind als Magermotoren ausgelegt und werden mit einem O2-Überschuss bei einem Lamda-Wert von 1.55 betrieben.

Beurteilung

Die drei Angebots-Varianten liegen kostenmässig sehr nahe beieinander.

Obwohl Variante 3 mit zwei DITOM-Aggregaten nur 2% teurer ist als Variante 1, bietet diese Nachteile im Betrieb. Zwei kleine Motoren ergeben erfahrungsgemäss höhere Wartungs- und Unterhaltskosten als 1 grösseres Aggregat.

Variante 1 erlaubt daher die flexibelste Lösung:

Vergabeantrag

Die Variante 1 stellt für den Anwendungsfall der ARA Untermarch die wirtschaftlichste Lösung dar. Das Ingenierbüro Felix Boecker, dipl. Ing. ETH/SIA empfiehlt diese Variante.

Die Auftragsbestätigung für die bestellte Variante 1, die Erweiterung der Gasmotorenanlage und somit der Einbau, des dritten Blockheizkraftwerkes in der ARA Untermarch wurde am 14.04.1993 unterzeichnet.

Der Liefertermin für die Gasmotorenanlage wurde auf Mitte Juni 1993 festgelegt.

Die Inbetriebnahme erfolgte am 09. August 1993.

Kennzahlen Blockheizkraftwerk   ⇒   ARA Untermarch Deutz MWM G234-V8

Blockheizkraftwerk

gekoppelt

Gasverbrauch

Antriebsenergie

Wärmeenergie

Betriebsjahre

Betriebstunden

Deutz MWM G234-V8   ⇒   8 Zylinder Magermotor

mit Generator

48 m3/h

76 kWh

197 kWh

08.1993 - 04.2007

61 ' 687 h

Lieferumfang des Gasmotoren-Aggregates Deutz MWM G234-V8:

Konstruktionsmerkmale des Generators

Der Generator ist eigenbelüftet.

Bei Gasmotorenbetrieb ist eine Zweilagerausführung notwendig. Alle Maschinen besitzen ein geschweisstes Gehäuse, gegossene Lagerschilde und einen grossen Stahlblechklemmenkasten. Das Stator/Rotor-Paket ist aus hochwertigen, verlustarmen Dynamoblechen hergestellt. Sie werden in einer besonderenVorrichtung unter hohem Druck zusammengepresst und verschweisst. Auf diese Weise wird eine starre Einheit gebildet, welche extremen Vibrationen und Stosslasten sandzuhalten vermag.

Die Rotor-Lagerung erfolgt durch grosszügig ausgelegte, langlebige Kugellager. Die komplette Einheit einschliesslich Permanentmagnet-Rohr ist sorgfältig ausgewuchtet, um einen vibrationsfreien Lauf zu gewährleisten.

Zurück zur Anlagenbeschreibung Zurück zum Inhaltsverzeichnis Zurück zum Rundgang

Seite erstellt:  10.04.2005

  © 2005 - 2017  Impressum:  Zweckverband  ARA Untermarch    Abwasserreinigungsanlage
  Aastrasse 30    CH-8853 Lachen SZ    Telefon +41 55 442 26 25

letztes Update:  18.11.2017

Besucher seit: 12. April 2010

Besucherzaehler