Ersatz Feinrechen Anlage durch ROTAMAT® Ro2 Siebrechen Anlage 2017


ROTAMAT® Sieb-Rechenanlage Rechenanlage 2008 - 2016 Rechenanlage 1985 - 2008 Rechenanlage 1973 - 1985
Feststellungen:

Der Ersatz beziehungsweise die Erneuerung der Rechenanlage ist seit längerem in die Langzeitplanung aufgenommen. Leider erhöhte sich in letzter Zeit der Personalaufwand für Störungen und Programmeinstellungen der Rechengutwaschanlage. Somit stellte sich die Frage einer Revision oder eines vorgezogenen Teilersatzes der ganzen Rechenanlage.

Nach Abwägung aller Vor- und Nachteile wurde beschlossen einen Teil der Investition, die Rechengutwaschanlage, vorzuziehen. Jede weitere Investition in das veraltete System würde sich niemals rechnen. Aufgrund des preisgünstigen Angebotes wurde der Firma Picatech Huber AG der Auftrag für die Lieferung und Installation der Intensiv Rechengut Waschpresse (WAP 4/SL) erteilt. Der Zweck der Rechengut Waschpress Anlage besteht darin, die organisch abbaubaren Stoffe (Fäkalstoffe usw.) im Rechengut herauszuwaschen, und in den Kläranlagenzufluss zurückzugeben.

Die gereinigten Feststoffe werden mit starkem Pressdruck entwässert, in eine kompakte Form gebracht, und dann dem Rechengutcontainer zur Verbrennung in der Kehrichtverbrennungsanlage KVA zugeführt. Bereits nach kurzer Betriebszeit konnte festgestellt werden, dass die bisherigen Entsorgungskosten um bis zu 30 Prozent eingespart werden können. Somit dürfte dieser Anlagenteil in weniger als 5 Jahren amortisiert sein.

Die zwei Stabrechen werden in der zweiten Phase im Betriebsjahr 2017 erneuert. Dazu wird im Betriebsjahr 2016 das Projekt ausgearbeitet.

Massnahmen 2016:

Damit die Betriebssicherheit der Rechenanlage weiter gewährleistet werden kann, musste die Totalsanierung an die Hand genommen werden.

Für die Installation und den Betrieb der neuen Siebrechen Anlage müssen einige Vorkehrungen bereitgestellt werden. Die in die Jahre gekommene Lüftungseinrichtung muss an die neuen Gegebenheiten angepasst werden. Für den Umbau der bestehenden Rechenanlage und die Installation der neuen Siebrechen Anlageteile wird ein Zweiträger-Hängekran eingebaut. Aus diesem Grund muss das Zuluftkanalnetz angepasst werden. Im Zuge dieser Arbeiten wird der Zuluftventilator ausgetauscht.

Zustandsaufnahmen 2016:
Zustandsaufnahme Feinrechen im Rechenkanal 2 Zustandsaufnahme Feinrechen Anlage vor dem Rückbau Zustandsaufnahme Zuluft Rechenraum Zustandsaufnahme Feinrechen vor dem Rückbau

Feinrechen 8mm Stababstand
im Rechenkanal 2
am 30.11.2016

Feinrechen Anlage mit Organikablauf
vor der Umlegung und dem Rückbau
am 30.11.2016

Zuluft und Heizung Rechenraum
Platzbeschaffung für Flächenkran
am 30.11.2016

Feinrechen 1 + 2 mit Förderschnecke
vor dem Rückbau
am 30.11.2016


Projekt ROTAMAT® Sieb-Rechenanlage:

Ausgangslage:

Der Zweckverband ARA Untermarch hat beschlossen die zwei Harkenumlaufrechen mit 8mm Stababstand durch zwei HUBER-ROTAMAT® Siebrechen Ro2 mit 3mm x 45mm Spaltweite zu ersetzen.

Harkenumlaufrechen:

Im Moment sieben die 2 Harkenumlaufrechen die Feststoffe aus den Abwasserkanälen und fördern sie in eine Förderschnecke.

Schlammsiebung Strainpress:

Auf dem Podest über der Förderschnecke ist eine HUBER-Strainpress SP4 aufgebaut, welche den Frischschlamm siebt. Die ausgesiebten Feststoffe werden vorgepresst in die Förderschnecke abgeworfen.

Förderschnecke Rechengut und Feststoffe Strainpress:

Die Förderschnecke transportiert das Siebgut der zwei Rechen und der Strainpress in die HUBER-Intensiv Rechengut Waschpresse WAP4-SL. Diese wurde im Betriebsjahr 2015 neu installiert und in Betrieb genommen wurde.

Intensiv Rechengut Waschpresse:

Die Intensiv Rechengut Waschpresse wird mit Betriebswasser befüllt. Anschliessend mit einer bestimmten Menge an Rechen- und Strainpressgut ergänzt. Dann startet der eingebaute Wirbelradmischer. Anschliessend wird der Wasserstand über die Siebwanne im Rechengutmischer abgesenkt. Die Pressschnecke streift die Feststoffe von der Siebwanne und presst diese über das Pressrohr in einen Container.

Sandwaschanlage:

Im Rechenraum ist auch noch eine HUBER-Sandwaschanlage RoSF4, welche den Sand von den 2 Sandfangbecken auswäscht. Die Sandaustragsschnecke fördert den ausgewaschenen Sand durch eine Wanddurchführung nach draussen in eine abgedeckte Transportmulde.

Die ausgewaschene Organik wir mittels Organikablaufleitung zum Auslauf der Sandfangbecken abgeleitet. Das Waschwasser und das Überlaufwasser, von der Mammutpumpe der Sandentnahme, wird mit einer Rohrleitung vor die bestehenden Rechen auf die Harke geleitet. Da die bestehenden Rechen eine Stabweite von 8mm aufweisen, kann es vorkommen, dass auch noch Feucht-Fasertücher und Wattestäbchen die durch die Rechen gelangt sind, via Überlauf vom Sandwäscher ein zweites Mal gesiebt werden.

Projekt Siebrechenanlage Sicht von Südostseite Projekt Siebrechenanlage Sicht gegen die Fliessrichtung Projekt Siebrechenanlage Sicht von der Ostseite Projekt Siebrechenanlage Sicht von Nordostseite

Projekt ROTAMAT® Siebrechenanlage
Sicht von Südostseite
am 13.04.2016

Projekt ROTAMAT® Siebrechenanlage
Sicht gegen die Fliessrichtung
am 13.04.2016

Projekt ROTAMAT® Siebrechenanlage
Sicht von der Ostseite
am 13.04.2016

Projekt ROTAMAT® Siebrechenanlage
Sicht von Nordostseite
am 13.04.2016

Neue Siebrechen mit 3mm Spaltweite:

Die ARA Untermarch baut 2 HUBER-Siebrechen Ro2 mit 3mm x 45mm Spaltweite ein. Die Lochsiebe sind bei diesen Rechen in einer Trommel mit 1'200mm Durchmesser angeordnet, welche 35 Grad im Rechenkanal stehen. Durch Drehung der Trommel ist das benetzte Sieb innerhalb einer halben Umdrehung gereinigt. Jeder der 2 Rechen müsste maximal 120l/s sieben können. Um die Durchsatzleistung mit dieser geringen Spaltweite zu erreichen, muss der Siebrechen maximal eingestaut werden können (800mm). Der maximale Einstau von den Hebeschnecken ist heute nur 600mm. Dies bedeutet dass die Kanalsohlen im Bereich der neuen Rechenanlage aufgeschnitten werden muss, damit man die Rechen mit der Entauchtiefe von 800mm einbauen kann.

Kanalsohlen im Bereich der bestehenden Rechen:

Die besehenden Kanalsohlen im Bereich der Standfläche der bestehenden Rechenanlage ist nur 120mm dick. Es sind bereits einige Risse und leichte Undichtigkeiten im Untergeschoss zu erkennen.

Ausschneiden der Kanalsohlen:

Für den Einbau der gewählten HUBER-ROTAMAT® Siebrechen Ro2 mit 3mm x 45mm Spaltweite muss im Rechenbereich der ganze Kanalboden heraus geschnitten werden. Die Öffnungen werden mit Edelstahlwannen und Verstärkungsprofilen verschlossen. Hierfür sind statische Berechnungen erstellt worden. Die Kanalsohle wird aus genannten statischen Berechnungen etwas weiter heraus geschnitten, damit die bereits rissigen und undichten Stellen saniert werden können.

Die Armierungen werden sondiert, damit diese beim Bohren und Schneiden nicht beschädigt werden. Im weiteren sind Angebote einzuholen um die zusätzlichen Abdichtungen mittels Kunststoffüberzug über die Edelstahlwannen zu realisieren.

Ablauf Leitungen Organik Sandwaschanlage und Intensiv Rechengut Waschpresse:

Bis zum Einbau der Siebrechenanlage wurde die ausgewaschene Organik von der Sandwaschanlage vor die bestehenden Rechen abgeleitet. Die Ablaufleitung des ausgewaschenen Rechengutes wurde nur in den einen Rechenkanal geleitet.

Bei Betrieb der neuen Siebrechenanlage (3mm Spaltweite) muss die Organik von der Sandwaschanlage nicht mehr vor die Rechenanlage geführt werden. Diese wird im Zuge der Umbauarbeiten der Rechenanlage mit automatisierten Pneumatikschieber in beide oder in den im Betrieb stehenden Kanal nach der Rechenanlage eingeleitet. In die gleiche Leitung wird auch das Waschwasser der Intensiv Rechengut Waschpresse geführt. Diese Massnahmen werden vor der Sanierung der Rechenanlage vorbereitet. Somit kann jede einzelne Rechenstrasse ausser Betrieb genommen werden.


Vorteile der ROTAMAT® Sieb-Rechenanlage:

Zeitlicher Ablauf Einbau ROTAMAT® Sieb-Rechenanlage 2017


Die Sieb-Rechenanlage von
Picatech Huber AG   CH-6048 Horw

13. April 2016

Die Baupläne für den Neueinbau der Sieb-Rechenanlage sind erstellt.

14. April 2016

Angebot Einbau und Lieferung der Sieb-Rechenanlage ist eingetroffen.

15. April 2016

Besprechung des Ablaufes Neueinbau Sieb-Rechenanlage während dem laufenden Betrieb.
Erstellung der ersten Konzepte. Grobe Terminplanung-Rechenanlage ist erstellt.

06. - 27. Februar 2017

Anpassungsarbeiten Heizungs und Lüftungsanlage.
Vorbereitungen für den Einbau der Flächenkrananlage.

23. - 27. März 2017

Einbau der Krananlage GIS-Flächenkran.

Rechenanlage Ansicht Gesamt Rechenanlage Ansicht Grundriss Rechenanlage Ansicht Aufriss Rechenanlage Ansicht Seitenriss

Sieb-Rechenanlage
Ansicht Gesamt
am 30.03.2017

Sieb-Rechenanlage
Ansicht Grundriss
am 30.03.2017

Sieb-Rechenanlage
Ansicht Aufriss
am 30.03.2017

Sieb-Rechenanlage
Ansicht Seitenriss
am 30.03.2017

26. Juli 2017

Die ROTAMAT® Sieb-Rechenanlage 1 + 2 und die dazugehörenden Anlageteile werden angeliefert.

28. und 29. August 2017

Der Feinrechen 2 wird ausgeschaltet. Der Zulauf und der Ablaufschieber werden abgesenkt und der Abwasserzulauf somit gestoppt. Die elektrischen Installationen werden vom Betriebselektriker entfernt. Gleichzeitig reinigt und entleert das übrige Betriebspersonal den Rechenkanal 2.
Jetzt beginnen die zwei Monteure von Picatech Huber AG, unter der Mithilfe des Betriebspersonals, mit der Demontage und Entsorgung des Anlagenteils Feinrechen 2.

Anlieferung der ROTAMAT® Siebrechenanlage 1 + 2 Picatech Huber AG Siebaubau Nahaufnahme Spaltmasse: 3mm x 45mm Herausheben der alten Anlage mit dem Anlage-Kran Feinrechen 2 bereit zur Entsorgung der alten Anlage

Anlieferung der ROTAMAT®
Siebrechen 1 + 2 Picatech Huber AG
am 26.07.2017

Sieb Aufbau Nahaufnahme
Spaltmasse: 3mm x 45mm
am 03.08.2017

Herausheben der alten Anlage
mit dem neuen Anlage-Kran
am 28.08.2017

Feinrechen 2 ist bereit
zur Altmetall Entsorgung
am 28.08.2017


Die Betonschneidarbeiten von
Othmar Kistler   CH-8853 Lachen

28. - 31. August 2017

Die Betonfräs Arbeiten im trockengelegten Rechenkanal 2 werden in Angriff genommen.
Die Bodenöffnung für den Einbau des ROTAMAT® Siebrechen, siehe Bild 1 unten links, muss vergrössert werden.
Die Eintauchtiefe der ROTAMAT® Siebrechen Trommel muss tiefer sein als die Feinrechenanlage.
Die Rechenkanalsohle muss im Bereich der Siebrechen Trommel tiefergelegt werden.
Hierfür werden zwei Schrägschnitte quer in die Rechenkanalsohle geschnitten. Siehe Bild 2 unten links.
Zwei weitere Längsschnitte ergeben in der Rechenkanalsohle einen Ausschnitt von 1.54m x 1.35m.
Diese Öffnung wird mit einer rostfreien 12mm Stahlplatte, mit Dichtungsbändern und Verstärkungprofilen, von im darunterliegenden Lagerraum im 2. Untergeschoss wasserdicht verschlossen.
Dies wird ersichtlich aus den Bildern 3 + 4 unten rechts.

Siebrechen 2 die Bodenöffnung wird mit Betonschneiden vergrössert Die Rechenkanalsohle wird auf einer Distanz von 1.50m aufgeschnitten Die Vertiefung des Rechenkanales ist ausgeschnitten Die Öffnung im Rechenkanal wird mit einer Stahlplatte verschlossen

Siebrechen 2 die Bodenöffnung wird
mit Betonschneiden vergrössert
am 28.08.2017

Die Kanalsohle wird mit je zwei Schräg-
und zwei Längsschnitten vertieft
am 29.08.2017

Die Vertiefung des Rechenkanales ist
ausgeschnitten bereit für die Montage
am 30.09.2017

Die Öffnung im Rechenkanal wird mit
einer Stahlplatte verschlossen
am 30.09.2017


Die Vorbereitungen für die Montage Sieb-Rechenanlage von
Picatech Huber AG   CH-6048 Horw

30. und 31. August 2017

Die aufgeschnittene Rechenkanalsohle wird, mit einer Stahlplatte mit 28 M12 Betonankerschrauben, vom Lagerraum im 2. Untergeschoss wasserdicht verschlossen.
Diese Stahlplatte hat eine Wandstärke von 12mm und wiegt zirka 300kg.
Die Bohrungen Löcher zur Aufnahme der 28 Betonankerschrauben nimmt viel Zeit in Anspruch.
Gilt es doch möglichst wenige Armierungseisen zu treffen.
Auch die Verstärkungsprofile weisen ein Gewicht von zirka 250kg auf.

Die Grundplatte an der richtigen Stelle Bohren der Betonankerschrauben für die Befestigung der Grundplatte Die Befestigung der Grundplatte mit Dichtung ist abgeschlossen

Die Grundplatte Tieferlegung Rechenkanal
am Flächenkran für die Positionierung
am 30.08.2017

Bohren der Betonankerschrauben für
die Befestigung der Grundplatte
am 31.08.2017

Die Befestigung der Grundplatte mit
Dichtung ist abgeschlossen
am 31.08.2017


Die Beschichtung des tiefergelegten Rechenkanal Teil von
VIBAK Products AG   CH-8902 Urdorf

1. und 4. September 2017

Die Stahlplatte für den Abschnitt der tiefergelegten Rechenkanalsohle ist wasserdicht befestigt. Die Beschichtung der tiefergelegten Rechenkanalsohle kann in Angriff genommen werden. Die rohen Betonkanten vom Betonschneiden werden mit speziellem Beschichtungsmaterial ausgeglichen. Der angepasste Rechenkanal insbesondere die Sohlenvertiefung für die Siebrechentrommel wird versiegelt. Die Versiegelung wird in zwei Arbeitsgängen ausgeführt.

Die Öffnung im Rechenkanal wird mit einer Stahlplatte verschlossen Die Beschichtung der tiefergelegten Sohle wird erstellt Die Beschichtung der angepassten Rechenkanalsohle ist fertiggestellt

Nachdem die Öffnung verschlossen
ist muss die Platte beschichtet werden
am 30.08.2017

Die Beschichtung des tiefergelegten
Rechenkanalsohle wird erstellt
am 01.09.2017

Die Beschichtung der angepassten
Rechenkanalsohle ist fertiggestellt
am 04.09.2017


Die Montage der Sieb-Rechenanlage von
Picatech Huber AG   CH-6048 Horw

06. - 08. September 2017

Montage ROTAMAT® Sieb-Rechenanlage 2 wird in Angriff genommen.

05. - 06. Oktober 2017

Die ROTAMAT® Sieb-Rechenanlage 1 wird von den Monteuren von Picatech Huber AG montiert.

Siebrechen 1 Montage Picatech AG Siebrechen 1 Montage Picatech AG Siebrechen 1 Montage Picatech AG

Der Siebrechen 1 wird mit dem Kran
in die Montage Position gebracht
am 05.10.2017

Die letzten Bohrungen werden
für die Befestigung angepasst
am 05.10.2017

Die ROTAMAT® Sieb-Rechenanlage 1
ist in bereit für die Befestigung
am 05.10.2017


Die Elektroinstallation + mechanische Anpassungen durch das Betriebspersonal

22. - 23. August 2017

Vorbereitungen und Anpassungen der Elektroschemas für den Betrieb der Siebrechenanlage mit Frequenzumrichter.

23. - 25. August 2017

Vorbereitungen, Kabeleinzug und Montage der Frequenzumrichter Vorort im Rechengebäude durch das Betriebspersonal.

04. - 08. September 2017

Die elektrischen Kabel für die Energieversorgung der Siebrechen 2 von der UV100 die Schnittstelle zum Leisystem werden in den vorhandenen Kabeltrassen verlegt.

11. September 2017

Die Inbetriebsetzung Siebrechen 2 ist erfolgreich.

25. - 28. September 2017

Die elektrischen Kabel für die Aggregate Siebrechen 1 werden verlegt und angeschlossen.

11. Oktober 2017

Die Inbetriebsetzung Siebrechen 1 ist erfolgreich.

Kleinere Anpassungen am Siebrechen 1 durch das Betriebspersonal Grössere Anpassungen an der Förderschnecke Siebrechen 1 + 2 durch das Betriebspersonal --- ---

Kleinere Anpassungen am Siebrechen 1
durch das Betriebspersonal
am 06.10.2017

Grössere Anpassungen an der Förderschnecke
Siebrechen 1+2 durch das Betriebspersonal
am 10.10.2017

---
---
am --.09.2017

---
---
am --.09.2017


Das Prozessleitsystem von Insoft Systems AG
Insoft Systems AG   CH-9006 St. Gallen

11. + 12. September 2017

Die erforderliche Schnittstelle für die Ansteuerung und Visualisierung der Siebrechenanlage 2 vom Leitsystem wird erstellt. Eine erste Inbetriebnahme mit Signaltest am Rechen 2 wird durchgeführt.

11. Oktober 2017

Die Inbetriebsetzung Siebrechen 1 ist nachdem der Siebrechen 2 bereits einen Monat in Betrieb ist, nur noch eine Formsache.


Zurück zum Inhaltsverzeichnis Zurück zum Rundgang

Seite erstellt:  29.11.2016

  © 2005 - 2017  Impressum:  Zweckverband  ARA Untermarch    Abwasserreinigungsanlage
  Aastrasse 30    CH-8853 Lachen SZ    Telefon +41 55 442 26 25

letztes Update:  18.11.2017

Besucher seit: 12. April 2010

Besucherzaehler